Tiere suchen ein neues Zuhause

 Immer wieder erreichen uns Hilferufe, wenn Tiere, die ausgesetzt aufgefunden oder unüberlegt angeschafft wurden, ein neues Zuhause suchen.

Ganz wichtig:

Wenn Sie sich für eines der abgebildeten Tiere interessieren, schreiben Sie bitte eine E-Mail an

Tier-Not-Hilfe@gmx.de

Das ist keine Mailadresse der Praxis, sondern die der TierNotHilfe e. V.!

Die vorgestellten Tiere befinden nämlich sich nur so lange in unserer Obhut, wie sie tierärztliche Betreuung benötigen.

Danach werden Sie bis zur endgültigen Vermittlung in Pflegefamilien weiter betreut, und die Pflegefamilien entscheiden auch federführend über die Wahl des neuen Zuhauses, da sie die Tiere nach kurzer Zeit sehr gut kennen.

Wir verkaufen hier keine Tiere, sondern es wird über einen gemeinnützigen Verein, nämlich die TierNotHilfe e. V. ein neues Zuhause für jeden einzelnen gesucht.

Das hohe Niveau, das durch diese Kooperation geboten werden, kann jedoch nur gehalten werden, weil ausschließlich regional vermittelt wird, nämlich in einem Umkreis von 30 km (laut Routenplaner, nicht Luftlinie) rund um Bad Lauterberg, weil die wenigen Aktiven der TierNotHilfe e. V.  nur im Nahbereich bei Fragen und Problemen eine persönliche Nachbetreuung sicherstellen können.

    • Stellen Sie sich bitte in der Mail an den Verein kurz vor (geben Sie z. B. an, wie viele Familienmitglieder Sie sind, welche Haustiere Sie bereits haben und ob die Katze Wohnungskatze oder Freigänger sein soll) und nennen Sie mindestens Ihren 

  • Namen, Ihren Wohnort und eine Telefonnummer für einen Rückruf.

Vielen Dank!

Sicher kann und darf jeder Neu-Tierbesitzer später mit seinem Tier auch umziehen, aber gerade in den ersten vier bis sechs Wochen nach der Vermittlung ist es uns wichtig, dass die Tiere regional und in absolut „fahrbarer „Entfernung bleiben, um bei Problemen und ggf. auftretenden Erkrankungen, die sich bei der Vermittlung evtl. in der Inkubationszeit befanden, sofort eingreifen zu können.

Es reicht also nicht, wenn Sie familiäre Beziehungen in den Südharz pflegen oder wenn jemand, der hier wohnt, pro forma den Schutzvertrag unterzeichnet, sondern das Tier muss grundsätzlich körperlich hier regional anwesend bleiben, u. a. auch um Nachkontrollen der TierNotHilfe e. V. möglich zu machen. Überlegen Sie bitte, was wenige Kilometer mehr Radius an zusätzlicher Fahrstrecke und damit finanzieller und zeitlicher Belastung für Menschen ausmachen, die diese Aufgabe komplett ehrenamtlich in ihrer Freizeit erledigen.

Bei der Vermittlung wird eine Schutzgebühr zugungsten des vermittelnden gemeinnützigen Vereins, i. d. R. der TierNotHilfe e. V., erhoben. Die Schutzgebühr bleibt nicht bei uns, sondern geht in auf das Spendenkonto der TierNotHilfe. 

Diese Schutzgebühr beträgt bei einem doppelt geimpften und gechippten Kitten 100 Euro und bei einer kastrierten, doppelt geimpften und gechippten Katze oder einem Kater 180 Euro.

 Für Rassekatzen-Mischlinge und Rassekatzen werden 200 bis 350 Euro erhoben.

Die Schutzgebühr für einen Hund beträgt 480 Euro.

Bitte beachten Sie, dass die Schutzgebühr bei Abholung des Tieres bar bezahlt werden muss. Wir bieten zwar für Leistungen aus der Praxis grundsätzlich auch anderen Zahlungsarten an, aber die Schutzgebühren für Tierschutztiere sind ja keine Praxiseinnahmen, sondern Spenden an einen gemeinnützigen Verein. Das Geld geht noch an demselben Tag auf das Vereinskonto und lagert nicht in der Praxis.


Die Vermittlungstiere sind normalerweise 

    • vollständig geimpft, so dass Sie i. d. R. erst nach einem Jahr wieder nachimpfen lassen müssen
    • entwurmt
    • gegen Ektoparasiten (Flöhe, Zecken) behandelt
    • gechippt oder tätowiert
    • ab einem Alter von acht Monaten meist zusätzlich kastriert.
  • Bei der Vermittlung bekommen die Tiere meist noch einmal Wurmmittel und Anti-Parasiten-Spot on verabreicht oder Sie bekommen es für die nächste Kur mitgegeben. Dies ist eine reine Vorsorge-Maßnahme.

Wenn Sie Erfahrungen darin haben, was diese Leistungen sonst einzeln kosten, können Sie ermessen, wie viel Geld sie bei einer Tiervermittlung regelrecht geschenkt bekommen, von der Mühe, der Zeit und dem Geld für die Pflege, Versorgung und die Medikamente, v. a. bei kranken Tieren, gar nicht zu reden!

 

Übrigens finden Sie auf unserer FB-Seite (öffentlicher Bereich von FB) auch einige Videos zu den Vermittlungstieren.


Die schöne grüne nordgriechische Insel Korfu….

Wie das Leben so spielt: Seit einem Urlaub auf Korfu, auf dem ein Wurf Katzen unseren Weg kreuzte, der gerettet werden wollte (und wurde), besteht ein guter Kontakt mit sehr engagierten Deutschen und Engländern auf der nordgriechischen Insel, die Tieren in Not unkompliziert neben ihren eigentlichen Jobs helfen und diese Hilfe komplett privat finanzieren und die Tiere bei sich zu Hause unterbringen.

Hotel Nefeli auf Korfu

Jeder, der schon einmal Urlaub im Süden gemacht hat, kann wohl nachvollziehen, wie es jemandem geht, der alltäglich mit einer Situation konfrontiert ist, wie wir sie in Deutschland vor ein paar Jahrzehnten auch noch hatten: Unkastrierte, ausgesetzte und halb verhungerte Tiere an etlichen Ecken.

Also nur sehr sporadisch und nur, wenn es dann Zeit und Platz es erlauben, nehmen wir immer wieder gerne Hunde oder Katzen von Korfu bei uns in Haus und Familie auf, um sie in gute Hände weiterzugeben.

Wir sind i. S. Gesundheit südeuropäischer Tiere nicht naiv und nehmen selbstverständlich nur Tiere, die auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet und danach vorsorglich mit Spot on behandelt sind.  Impfungen und Chip sind für die Reise im Flieger selbstverständlich. Alles andere kann man sich als Tierarzt gar nicht erlauben, aber man kann als Tierarzt leider auch nicht alle Eventualitäten für die Zukunft ausschließen…


Ellie, 9 Monate alt

Ellie lebt derzeit als Pflegehund bis zur endgültigen Vermittlung bei uns.

Ellie ist 11 kg schwer und mit 9 Monaten fast ausgewachsen und trotzdem noch ein junger Hund.

Sie ist eine ganz treue Seele, und möchte so gern ihrem Menschen gefallen. Ellie liebt es zu apportieren und zu spielen und sie kuschelt sich gern von Schoß zu Schoß. Sie verträgt sich mit allen netten Artgenossen und kennt das Zusammenleben mit Katzen.

Welpe Corazon, 3 Monate alt